campingwoche 2015: heute backen wir uns etwas für die fahrt! gefüllte pizzabrötchen

Yaaaaay- darf ich Euch recht herzlich willkommen heissen? Ab heute starten die Campingwochen.
Zwei ganze Wochen lang werden meine Gastblogger und ich euch schöne Dinge zum Thema Camping und Reisen präsentieren.
gefüllte Pizzabrötchen by GLasgeflüster 1 klein

Gastblogger?

Ja- ganz ganz tolle Menschen haben mir zugesagt, und ich freue mich wie eine Schneekönigin, sie euch alle hier im kleinen Glasgeflüster präsentieren zu dürfen:
Den Anfang macht Renaade von Titatoni, dann präsentiert Euch Kati vom Cruisingcampersblog einen Guestpost und das Ende bereitet Julia von Chestnut and Sage. Seid gespannt, was diese Riege an so tollen Bloggern für Euch bereit hält!

gefüllte Pizzabrötchen by GLasgeflüster 3 klein

Und nun: steigt ein! Macht es Euch auf dem Rücksitz gemütlich- ich mache das Radio an, drehe den Lautstärkeregler hoch und los gehts- wir fahren gemeinsam in den Urlaub! Wohin? Ins Blaue!
Lasst uns einfach schauen, wo es uns hin treibt. Geniesst die vorbeiziehenden Felder, schaut euch am Straßenrand die sich bedächtig drehenden Windräder an. Und ja- auf dem Weg in den Urlaub kann ich sogar genießen, wenn ein paar Regentropfen an der Scheibe herunterkullern. Wenn wir angekommen sind, scheint die Sonne wieder, wollen wir wetten?

gefüllte Pizzabrötchen by GLasgeflüster 4 klein

Und kaum sind wir eine halbe Stunde gefahren, höre ich von der Rückbank schon: “Hast du denn auch was leckeres zum Essen mit?”… “Na KLARO!” Und ich packe meine Provianttasche aus. Standard: gekochte Eier! Ohne die geht es bei uns auf KEINEN Urlaubstrip. Gerne habe ich ja auch hausgemachte Frikadellen dabei. Kleingeschnittene Gurken von der eigenen Terrasse. Weingummis. Und?

gefüllte Pizzabrötchen by GLasgeflüster 5 klein

Ab jetzt gehören diese Schätzchen mit in die Tasche. Wartet- ich geb euch eins nach hinten. Na? Wie schmecken sie euch? Schnell und einfach zubereitet bergen sie eine leckere, herzhafte Überraschung in der Mitte. Und sättigen ordentlich. Da kann uns kein Stau was anhaben. Und mit guter Laune und toller Musik im Radio sind wir schon ganz bald am Ziel unserer Träume.
Gute Reise!

gefüllte Pizzabrötchen by GLasgeflüster 6 klein

Hier das Rezept und der Einkaufszettel für 10-12 ordentlich sättigende Brötchen (pro Person reichen zwei Brötchen!):
Einkaufszettel Pizzabrötchen by Glasgeflüster

der foodblogday in hamburg- eine kleine eventflüsterei (werbung)

So, ich habe es euch ja schon angekündigt- ich würde euch gerne mal berichten, auf welchen Events ich mich so herumgetrieben habe, in den letzten Wochen…
Anfangen möchte ich mit dem Foodblogday, der in Hamburg vor drei Wochen stattgefunden hat.
Burda hatte viele Foodblogger eingeladen um sich auszutauschen, einiges zu lernen und einen netten Abend zusammen zu verbringen.
Ohne Titel
Und ich muss sagen, es war wirklich ein interessanter Tag.
Ein bißchen mussten wir von Location zu Location fahren, daher habe ich leider eine der Sessions verpasst, aber das ist auch wirklich der einzige Kritikpunkt, den ich anzubringen hätte…
Ich möchte euch nicht mit Details langweilen, denn wer von euch mehreren Blogs folgt, der wird schon einiges darüber erfahren haben.
Was ich allerdings sagen muss, ist dass mir Christian Rach mit seinem Vortrag wirklich sehr imponiert hat. Man hatte im Hintergrund- durch den Beamer an die Wand geschmissen- ein Bild von Emsa, als er hereinkam und ich dachte, jetzt kommt eine Ode an die Plastikbox. Naja, daher war die Freude auf den Vortrag jetzt auch nicht so riesig.
Als er aber anfing zu erklären, was ihm auf dem Herzen liegt, hatte Herr Rach mich wirklich in seinen Bann gezogen.
Es ging nämlich um die Lebensmittelverschwendung. Und da packte er Fakten auf den Tisch, die mir so nicht bekannt waren. Wusstet Ihr, dass in Deutschland jede Sekunde (!!!) 320kg Lebensmittel im Müll landen????? Aaaaah! Ich wusste, dass wir zuviel wegschmeissen, aber SOVIEL? Nein, das wusste ich nicht. Und jetzt kommt mir nicht mit “jaaaa- wenn die Restaurants udn Supermärkte….!” Ne- 60% dieser Verschwendung findet in deutschen Haushalten statt!
Seit ich Christian Rach bei diesem tollen (wirklich tollen!) Vortrag zugehört habe, achte ich mal wieder etwas mehr darauf. Auch vorher habe ich versucht, so wenig wie möglich weg zu schmeissen, aber dennoch ist es immer wieder passiert. Jetzt bin ich mal wieder wachgerüttelt und schaue wieder bewusster auf dieses Thema.
Und wisste Ihr dass es dafür ein ganz tolles Gimmick gibt? Schaut mal nach der App “Beste Reste”! Dort werden für Lebensmittelreste haufenweise Rezepte angeboten. Echt spitze! Runterladen und loslegen!

Einer der Workshops, die nach dem Vortrag angeboten wurden, war von Kerrygold und bot die Gelegenheit, seine eigene gewürzte Butter zu kreieren. Dabei habe ich eine Wasabi Butter “erfunden”, die uns hier beim Grillen superduper gut schmeckt- das Rezept folgt möglichst bald- versporchen!

Ein weiteres Highlight war die Barkeeperin (bittebitte sag mir doch jemand, wie sie hieß- ich habe ihren Namen vergessen, es ist mir sooo peinlich!) des Hyatt Hotels, denn sie hat passend zum gekochten Menü einen Drink entworfen, der wirklich großartig geschmeckt hat: sie hat einen Apfel-Petersiliensaft mit Gin kombiniert und mit Merrettich getoppt. Grandios!

Also- der foodblogday war wirklich schön. Danke an Burda und alle anderen Sponsoren, die beteiligt waren!

in die flasche geflüstert: blaubeer-lavendel-sirup (nein- ihr müsst keine gefrorenen nehmen…)

Ja gut. Ich habe letztes Jahr etwas zu viele Blaubeeren gepflückt. Ich gebs ja zu.
Und zwar so viele, dass ich dieses Jahr zu Beginn der Blaubeer Saison noch alte im Gefrierfach hatte….
Ooooops!
Blaubeer Lavendel Sirup by Glasgeflüster 1 klein
Als dann gerade die Stachelbeeren IN das Gefrierfach wollten, wollten auch gleich die BLaubeeren HINAUS- verständlich, oder?
Kurzerhand habe ich einen leeeeeckeren Sirup draus gemacht.
Blaubeer Lavendel Sirup by Glasgeflüster 4 klein
Weil mir meine Blaubeeren mit dem Lavendel letztes Jahr so wahnsinnig gut geschmeckt haben, wollte ich das gaze auch mal in flüssiger Form machen. Und es ist der Kracher!
Blaubeer Lavendel Sirup by Glasgeflüster 2 klein
Damit eine Limonade zubereiten, und alle Kids sind total glücklich. Ich habe den Sirup im Verhältnis 1-2 EL Sirup auf ca 200ml Sprudelwasser verwendet.
Für Die Muddies geben wir Sekt statt Wasser dazu und mjammmm…
Blaubeer Lavendel Sirup by Glasgeflüster 3 klein
Hier das Rezept und der Einlaufszettel für ca 6 100ml Fläschchen:
Einkaufszettel Blaubeer Lavendel Sirup by Glasgeflüster

ins glas geflüstert: johannisbeermarmelade mit basilikum

Johannisbeeren sind für mich Sommer.
Ich esse sie total gerne mit Milch. Einfach so. Abzuppeln, ein wenig Zucker drüber streuseln, und mit eiskalter Milch aufgiessen. Das ganze löffele ich dann wie eine Kaltschale.
Für mich Kindheit pur. Und soooo lecker!
Johannisbeer Basilikum Marmelade by Glasgeflüster 1 klein
Selten- SEHR selten, wird mal etwas anderes aus diesen kleinen roten Juwelen gemacht. Nur dieses Mal dachte ich, sollten wir mal etwas davon ins Glas bannen. Da das eine etwas verrückte Idee war, habe ich erst einmal nur ein kleines Gläschen angefertigt.
Aber es wird garantiert nicht das letzte gewesen sein!
Ich hätte es nicht gedacht, aber Basilikum passt nicht nur hervorragend zu Erdbeeren, sondern auch zu Johannisbeeren- leecker!
Johannisbeer Basilikum Marmelade by Glasgeflüster 2 klein
Wer mit den kleinen Kernchen ein Problem hat, dem empfehle ich, die Masse noch einmal durch ein Passiersieb oder ähnliches zu streichen, damit sie etwas feiner wird.
Johannisbeer Basilikum Marmelade by Glasgeflüster 3 klein
Hier nun das Rezept und der Einkaufszettel für ein kleines Glas mit ca 150ml Inhalt:
Einkaufszettel Johannisbeer Basilikum Marmelade by Glasgeflüster 1 groß

#mEingemachtes- eine kleine eventflüsterei (werbung)

Selten gibt es wirklich Bloggerveranstaltungen, die so zu meiner “Nische” passen.
Viel wird gebacken, gekocht, Drinks gemixt…. Aber Eingemacht wird da nur äußerst selten.
Was meint Ihr, wie ich mich da gefreut habe, als eine tolle Anfrage kam, ob ich nicht zu einerm Marmeladen Event kommen möchte?

Diamantzucker und Leifheit haben eingeladen.
Und wie!
Schon beim Ankommen fühlte man sich umsorgt und willkommen. Die Sturmfreie Bude in Hamburg ist eine großartige Location. Weit über den Dächern Hamburgs haben wir Marmelade hergestellt- wer kann das schon von sich sagen?

Wir haben wirklich eine ganze Menge gelernt- wer mir bei Twitter folgt, hat mitbekommen, dass ich mir die Finger mit neuen Einkochregeln (und auch mir bereits bekannten) wundgetippt habe…
Eine Ökotrophologin von Diamant hat uns allerlei Nützliches erzählt und beigebracht.
So war mir zum Beispiel gar nicht bekannt, dass man bei Gelierzucker am liebsten immer die ganze Packung verbrauchen sollte, weil das Pektin sich gerne am Boden der Tüte sammelt, sodass man dann bei einer kleinen Portion einen schwankenden Pektinanteil erhält. Oder dass man zum Beispiel Zitronensäure gar nicht oder nur in seltenen Fällen (Holunderbeeren vor allem) hinzugeben muss, weil diese schon im Diamantzucker zum Gelieren enthalten ist…
Leider konnte ich nicht ganz bis zum Schluss bleiben, sodass ich einen großen Teil der wirklichen praktischen Einkochsession verpasst habe. Aber ich hoffe ja darauf, dass so etwas noch einmal stattfindet, denn es war wirklich TOLL!!!!!
Danke an Leifheit, Diamantzucker und die Agentur ad publica, die diesen Tag durch tolle Gastfreundschaft, großartige Vorbereitung, leckeres Essen und tolle Gastgeschenke unvergesslich gemacht haben!

ins glas geflüstert: erdbeerkompott mit limette

Dieser Jieper auf Joghurt mit was Süßem, der war da.
Erdbeer Limetten Kompott by Glasgeflüster 1 klein
Und da waren Erdbeeren.
Und Limetten.
Und Zucker.
Schnell war ein leckerer Kompott zusammengerührt….
Wenn da nicht dieses doofe Warten wäre, bis alles abgekühlt ist ;-)
Erdbeer Limetten Kompott by Glasgeflüster 2 klein
Sorry- ich kann jetzt nicht mehr schreiben. Dieses leckere Schüsselchen auf dem Bild da wartet auf mich :-)
Erdbeer Limetten Kompott by Glasgeflüster 3 klein
Hier das Rezept für ein Glas á ca 400ml:
(der Kompott sollte im Kühlschrank gelagert und zügig verbraucht werden)
Einkaufszettel Erdbeer Limetten Kompott by Glasgeflüster

in die flasche geflüstert: erdbeerketchup (das rezept kennt ihr ja schon- kicher)

Eieiei- da war ich ja mal wieder schusselig!
Ne, im Ernst, ich habe das doch nur gemacht, damit Ihr mal wieder was zum lachen habt :-P
Könnt Ihr euch noch an mein Zitronenpesto erinnern? Mit dem Rezept vom “ominösen Erdbeerketchup”? Tsssss, das war Britta pur. Es war in letzter Zeit einfach etwas viel. Und da ist mir alles durcheinandergekommen.
Gut, die Lacher waren auf meiner Seite, das Rezept wurde bald ausgetauscht und Ihr konntet Euer Zitronenpesto genießen ;-)
Erdbeerketchup by Glasgeflüster 1 klein
Heute ist es dann endlich soweit und Ihr bekommt die Fotos zum ECHTEN Erdbeerketchup.
Erdbeerketchup, fragt Ihr? Ist das nicht eklig? Nein!
Ketchup lebt von ziemlich viel Zucker, da passen fruchtige Aromen hervorragend dazu!
Das haben der Pfirsichketchup und der Apfelketchup ja auch schon bewiesen…
Erdbeerketchup by Glasgeflüster 3 klein
Und jetzt mal ganz ehrlich: ist er nicht fotogen? Ein richtiges kleines Model dieses Fläschchen mit knallrotem Inhalt! Passt doch toll auf jeden Grilltisch oder? Ich habe mich richtig gefreut, diese quietschroten Fotos zu begutachten, als ich sie auf den Rechner geladen hatte… Der Pfeffer und die Beeren sind soooo hübsch!
Erdbeerketchup by Glasgeflüster 2 klein
Und daher hier nun (erneut- grummelgrummel…) das Rezept für eine Flasche á ca 250ml Inhalt:
Einkaufszettel Erdbeerketchup