lebkuchen

ach ja- that´s the way, life goes…

Da krieg ich dieses wunderhübsche kleine Kästchen geschenkt. Und darin befinden sich acht Schätze, nämlich die Gewürze für den echten Dresdner Stollen.

Die Sache hat aber einen Haken: ich habe es nicht geschafft bisher! Und so ein Stollen soll 2-4 Wochen ziehen 😦

Und genau in DIESEM Moment, als mir DAS auffiel…
Da spazierte mir das Lebkuchen Rezept des „Für Sie Special“ von 2004 über den Weg.
Mit den selben Gewürzen! Juchuuu.
Wie passend!

Ich war ganz erstaunt, wie einfach es wirklich ist! Ab jetzt gibt´s keine gekauften Lebkuchen mehr 😉

Hier der Einkaufszettel:

Zudem benötigt Ihr zwei Sorten Schokoguss, Vollmilch und Zartbitter
und dies ist der Zettel für das Lebkuchengewürz:

Und so geht´s:
Honig, Eier, Zucker, Gewürze und Zitronenschale verrühren.
Pottasche und Hirschhornsalz getrennt in je 1 EL Wasser auflösen. Mit dem Kirschsaft unter den Teig rühren. Mehl einarbeiten.
Aus dem Teig Kugeln formen (ca. Aprikosengröße). ca 12 Stck mit genügen Abstand jeweils auf einem Backblech plazieren. Aus dem Marzipan ca haselnussgroße Kügelchen formen. Diese jeweils in die MItte einer Lebkuchenkugel drücken (weit rein!).
Bei 175°C im Backofen ca 14 min backen.
Wenn die Schätzchen komplett ausgekühlt sind, zuerst den Vollmilchguss erhitzen und in die Mitte auf die Lebkuchen gießen, das kann ruhig etwas unregelmäßig sein. Dann die dunkle Sorte erhitzen und rundherum gießen. Alles trocknen lassen und dann leckerlecker futtern!

Advertisements

Ein Kommentar zu “lebkuchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s