bratapfelkonfitüre

Übermüdet, weil Silvester bis zwei gefeiert…

Kaputt, weil gerade ein bißchen an der Frischen Luft gewesen…

Nachdenklich, weil morgen der Alltag wieder anfängt (was ist alles noch zu erledigen?)…

Schmunzelnd, weil der Kinderfilm gerade so witzig war…

Und vor allem HUNGRIG, weil Frühstück heute die einzige Mahlzeit war…

….schaue ich am Neujahrsabend in den Kühlschrank.
Und was lacht mich da an? diese süßen kleinen Äpfelchen. Ich hatte sie für die Tischdekoration Heiligabend gekauft. Und Ihr Los war wohl, dass sie einfach zu süß aussahen. Keiner hat auch nur einen gegessen!
Da habe ich sie verwandelt. In wunderbar duftende Bratapfelmarmelade. Schmeckt winterlich- aber nicht zu weihnachtlich 😉

Hier der Einkaufszettel:

Und so geht´s:
Die Äpfel ganz klein würfeln und mit dem Saft der Zitrone begießen, damit sie nicht braun werden. Gemeinsam mit den Sultaninen in einen großen Topf geben, diesen am besten auf eine Waage stellen und tarieren. Soviel Apfelsaft hinzufügen, bis die ganze Menge ein Gewicht von 1500g hat.
Nun auf den Herd stellen und bei hoher Hitze einige Minuten vorkochen lassen.
Den Gelierzucker zugeben und 4 min sprudelnd kochen lassen.
Geliertest machen und wenn die Masse nicht fest wird 1-2 Tütchen Zitronensäure hinzugeben.
In vorbereitete Twist-Off Gläser füllen, sofort verschließen und auf den Kopf stellen.

Advertisements

9 Kommentare zu “bratapfelkonfitüre

  1. Pingback: kleine apfeltäschchen, hmmm so schnell gezaubert « glasgefluester

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s