borschtsch- oder „don´t call it borschtsch!“

Da war dieses Frühstück unter Freundinnen…

Da war diese eine Freundin, die die russische Küche seeeeehr gut kennt.

Da war mein Buch auf dem Tisch, mit den ganzen tollen Suppen. *

Da war das Thema „Borschtsch“.

Da war der Geburtstag genau dieser einen Freundin…..

Mal ganz ehrlich: WAS sollte ich ihr schenken? 😉

Aber, auch wenns im Buch so heisst: ein echter, russischer Borschtsch sieht natürlich anders aus. Das hier ist nicht wirklich ein Borschtsch, aber meeeeega lecker!
Hier der Einkaufszettel:

Und so geht´s:
Zwiebel, Knoblauch, Rote Bete, Apfel, Sellerie Paprika und Pilze waschen, ggf. schälen und kleinschneiden. Alles mit dem Öl und einer kleinen Portion der Brühe in einen großen Topf geben. Zugedeckt ca 15 min unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen. Cuminsamen hinzugeben und ca 1 Minute mit garen. Nun die restlichen ZUtaten hineingeben und bei mittlerer Hitze ca 30 Minuten kochen lassen.
Zum Schluss alles pürieren. Nun ggf. noch einmal salzen und pfeffern.
Wer mag, kann beim Servieren einen KLacks saure Sahne und etwas frischen Dill hinzugeben.
Bis hier geht das Rezept für Borschtsch aus dem Buch „Zaubersuppen“ von Amanda Cross.
Ich habe die Suppe in Weckgläser gefüllt und sie bei 100°C ca eine Stunde eingekocht. Nun kann man sie genießen, wann immer man Appetit auf eine heiße Suppe hat…

Advertisements

2 Kommentare zu “borschtsch- oder „don´t call it borschtsch!“

  1. Pingback: {delicious lunch // don’t call it borschtsch} « homebound the heart of life

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s