schaschlik

„Mama?“- beim Abendbrot.
Wir wappnen uns für das schlimmste- Diskussionen darüber ob und wie lange heute abend noch fernsehen geguckt wird (hoffnungsloser Kampf für den kleinen Mann, aber er versuchts dennoch immer wieder 🙂 ).
Aber DIESE Unterhaltung nahm einen ganz anderen Lauf!

„…können wir eigentlich mal Schaschlik machen?“
Huch?

„Na klaro! Kein Problem! Darf ich das dann auch in meinem Blog bringen?“
„Au ja Mama!“

Zack- Deal war geschlossen!
Um ehrlich zu sein, kenne ich Schaschlik nur von ganz früher. In meiner Geburtsstadt gab ein kein McDonalds. Und an den Tagen, wo tatsächlich mal Fast food auf dem Speiseplan stand (das war eher selten…), gabs vom „essen und trinken“ um die Ecke entweder eine Currywurst, einen Burger (DAS WAREN NOCH RICHTIGE BURGER!) oooooder ein SCHASCHLIK. Das war so legga!

Aber nun hat mich mein Ehrgeiz gepackt. Schaschlik, das kann man doch auch selber machen?!?
Gesagt, gesurft, getan.
Beim Grillsportverein (grins) habe ich ein ungefähres Rezept gefunden. Das habe ich nochmal nachgearbeitet. Und ich präsentiere:
Schaschlik, von und für den kleinen Mann. (Natürlich haben Bruce Lee und die Glasflüsterin auch heftig zugelangt :-))

Hier der Einkaufszettel für acht Spieße:

Und hier der Einkaufszettel für die Sauce:

Und so geht´s:
Zwiebeln schälen. Paprika und Zucchini waschen. Alles in mundgerechte Stücke schneiden. Auch das Fleisch in Stücke schneiden.
Nun alle Zutaten auf die Spieße verteilen.
In dem heißen Öl scharf von allen Seiten anbraten. Dann herausnehmen.
Nun die restlichen Gemüse in kleine Würfelchen schneiden. In dem selben Öl anbraten.
Zucker und Tomatenmark dazu und karamellisieren. Ablöschen mit dem Wein und der Brühe. Mit den Gewürzen aufpeppen (etwas stärker, da dies ja auch das Fleisch würzen soll).
Die Spieße wieder hineinlegen und den Deckel schließen. Die Hitze herunterdrehen und ca eine Stunde schmoren lassen.

Advertisements

4 Kommentare zu “schaschlik

  1. ohhhh, ich liebe schaschlik… mein papa hat das früher manchmal beim grillen {neu-deutsch barbecue} gemacht. das erinnert mich an kindheit. yummy! das muss beim nächsten mal unbedingt nachgemacht werden… gute nacht & sei mächtig umärmelt glasflüsterin 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s