rotweingulasch- oder: was tu ich, wenn kein malzbier im haus ist? :-)

So, Malzbiergulasch ist geplant.
Alles eingekauft.
Bis auf…..

MALZBIER!
So´n Mist!

Und nu? Was tun? Rezept ändern? Rumpobieren? Nö, ich habe Lust auf ein leckeres gutes Gulasch…

Also, bemühe ich den Chefkoch.
Surfe im Netz.
Stöbere in Büchern.
Und schmeiße die besten Teile aus allen Rezepten in einen Topf.
Jetzt, wo es noch ein paar Tage so kalt ist (Eisheilige- macht doch endlich Platz für mein Gemüse im Garten!), kann man doch nochmal schnell das letzte Gulasch vor dem Sommer zubereiten!
Also:
An die Töpfe-
Fertig-
Los!

Hier der Einkaufszettel für das Gulasch:

Hier der Einkaufszettel für die „Gulaschbutter“:

Und so geht´s:
Gulasch von Sehnen und zuviel Fett befreien. Nun in erhitztem Öl scharf anbraten (portionsweise). Die Zwiebeln in Streifen schneiden und mit anbraten. Das Tomatenmark und das Paprikapulver hinzugeben und mit anrösten. Nun mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen und diese andicken lassen. Mit Salz und pfeffer würzen.
Jetzt die Gulaschbutter herstellen: alle Gewürze in einen Mörser geben und mit den abgeriebenen Zitronenzesten mörsern. Die Knoblauchzehen klein hacken und mit der Butter hinzugeben. Alles gut vermengen. Diese Butter zum Gulasch geben und auflösen.
Deckel drauf, herunterschalten und bei mittlerer Hitze 90min schmoren.

Advertisements

3 Kommentare zu “rotweingulasch- oder: was tu ich, wenn kein malzbier im haus ist? :-)

  1. Pingback: szegediner gulasch, lang vor mir hergeschoben, ENDLICH gekocht! « glasgefluester

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s