softe zitronen mohn cookies mit dem leckeren crunch

Wenn Du so eine Kollegin hast, die kurz vor dem Urlaub nochmal voll im „Vorurlaubsstress“ ist.

Und du kredenzt ihr einen dieser kleinen knusprigen und doch weichen zitronenduftenden Cookies.
Sie strahlt schon über das ganze Gesicht, als sie sie erblickt.

Und während sie den ersten Bissen nimmt, verlässt Du ihr Büro, weil du ja auch noch Arbeit hast, die schon von nebenan nach dir schreit.

Und auf dem Weg hörst Du Schritte hinter Dir…
„Warte!“

Und dann steht da diese liebe Kollegin und fragt mit kuller runden Blinkeaugen:
„Ich nehme mal an, dass Du das Rezept online hast?!? Bitte?“

DANN ist das ein eindeutiges Zeichen, dass ich Euch diese kleinen Ferkeleien gaaaaanz dringend ans Herz legen muss!
Ich buchstabiere:
N.A.C.H.B.A.C.K.E.N.!!!!

Hier der Einkaufszettel für ca 25-30 Cookies:

Und so geht´s:
Butter und Zucker in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Dann die beiden Eier einzeln hintereinander jeweils zwei Minuten einrühren. So wird der Teig super schön fluffig. Den Zitronensaft hineingießen.
Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und löffelweise einrühren. Dann den Mohn und die Zitronenschale auch gut unterrühren.
Auf ca. zwei Backbleche kleine Kleckse (ca. ein geh. TL jeweils) mit viel Abstand setzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 12-15 min backen. Die Cookies sollten nur ganz leicht braun werden am Rand.
ZUerst auf dem Blech, dann auf einem Gitter gut auskühlen lassen.

Advertisements

17 Kommentare zu “softe zitronen mohn cookies mit dem leckeren crunch

  1. Hallöli,
    das hört sich super lecker an und scheint genau das Richtige für mein Back-Vorhaben zu sein;-)….bleibt nur die Frage, ob der Mohn gemahlen sein muss?!?
    Liebe Grüße

    Juli A

    Gefällt mir

  2. Ich habe die diese unglaublich leckeren Dinger heute gebacken und es nicht ein einziger übrig geblieben *stolz guck* . Danke für das tolle Rezept, einfach spitze…

    Gefällt mir

  3. Na das klingt ja mal nach einer feinen Zutatenkombination. Sehr lecker und eine klasse Idee für ein Mitbringsel zum Thema „ich liebe Cookies, aber Schokolade mag ich gar nicht“. You made my day, quasi!

    Schönes Wochenende,
    Catharina

    Gefällt mir

      • Ja, ich hab sie nachgebacken. Und weißt Du was, die Cookies sind der Hammer! Die waren auch nach Tagen noch lecker und weich, und alle die getestet haben waren wirklich beeindruckt. Dein Rezept ist also in einige weitere Küchen umgezogen!

        Liebe Grüße & einen guten Start in die Woche, ich schau mir jetzt mal Deinen Rhabarber-Likör genauer an!

        Gefällt mir

      • Ich kann mir vorstellen, dass sich diese Cookies seeeeeehr wohl fühlen in vielen Küchen. Solange sie geschmect und geknuspert werden 🙂
        Lieben Dank für diese tolle Rückmeldung! Und die schicken Fotos!
        Leute, guckt sie euch an! Einfack einen Klick aufs Kuchenherzerl!
        Liebe Grüße
        aus der Glasgeflüsterküche!

        Gefällt mir

    • Hey berlinickerin,

      schön, dass Du mein Glasgeflüster besuchst!
      Ja, sie sind der Hammer gewesen 😉
      Unsere haben sich mit Ach und Krach drei Tage gehalten (klassisch in der Blechdose). Denke, wenn ich allen Dieben was auf die Finger gehauen hätte, wären sie bis zu fünf Tage gut lecker geblieben, aber da waren sie schon weg… 😉
      Ein tolles Wochenende für Dich!

      Gefällt mir

    • Hallo Fräulein Fröhlich (was für ein hübscher Name!),

      herzlich willkommen im Glasgeflüster!
      Ich freu mich, dass sie dir gefallen diesen kleinen Leckerchen. Viel Spass beim Nachbacken!
      Viele liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s