marshmallow brownies, oder der Tag an dem uns nach seelenfutter war

Wenn der kleine Mann krank wird, ne echt, das kann ich so garnicht leiden.
Die glasigen Augen, das Schniefen, der kleine Schweiß auf der Stirn und die gähnende Langeweile, ach das tut mir so leid!

Eeeecht, da braucht man:
1.) Fernsehen (trotz genauer Regeln in der Family)
2.) eine Zeitung (das gabs früher schon bei mir in der Family und wird auch im Hause Glasgeflüster praktiziert- jeder Kranke in der Familie kriegt eine Zeitschrift)
3.) Mamaschürken (Mama, wie schreibt man das????? Für euch als Übersetzung: Kuscheln mit Mum)
4.) Süsseeeeeeeeeees!

Also, da habe ich mein neues Lieblings Kochbuch „Noch ein Stück“ durchforstet und von der sagenhaften Leila Lindholm dieses Brownie Rezept kopiert…
Und statt einem Frosting habe ich sie mit diesem zuckersüßen Marshmallow Traum versehen, das hat dem ganzen noch ein klitzekleines Krönchen aufgesetzt.

Habt Ihr auch ein krankes Kind zuhause?
Vielleicht einen kranken Mann?
Wenn so garkeiner krank ist, hört Ihr wenigstens die Flöhe husten?
Egal- findet einen Grund und backt diesen Kuchen nach! Er ist ein Traum!

Hier der Einkaufszettel und das Rezept für ein Blech voller Gesundwerden

Advertisements

8 Kommentare zu “marshmallow brownies, oder der Tag an dem uns nach seelenfutter war

  1. Gute Besserung für den kleinen Mann und das Rezept hört sich sehr lecker an, ich werde ich mir vorsichtshalber kopieren. Ich wünsche noch einen schönen Sonntag 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s