frühstück- das ist glück! über-nacht-brötchen selberbacken

Ist das TOLL!!!
übernachtbrötchen1
Stellt Euch vor, morgens frisch selbstgebackene Brötchen auf dem Tisch zu haben, und NICHT vorher stundenlang Teig vorbereiten zu müssen!
Neee, den größten Teil dieser Zeit kann euer Kühlschrank übernehmen!
übernachtbrötchen2
Herrlich. Abernd den Teig zubereitet, die Brötchen gerollt, fertig.
übernachtbrötchen3
Und am nächsten Tag die Bröltchen in den Ofen geschoben, unter die Dusche gestiegen, und danach duftet es schon aus der Küche.
übernachtbrötchen4
Ich kann nur sagen, das ist das Paradies! Echt!
Probiert da smal, Ihr werdet mir zustimmen!
übernachtbrötchen5
Hier der Einkaufszettel und das Rezept für ca 8-9 Brötchen:
Das Rezept habe ich bei „Küchenlatein“ gefunden und auch fast 1:1 umgesetzt!
EinkaufszettelÜbernachtbrötchen

Advertisements

36 Kommentare zu “frühstück- das ist glück! über-nacht-brötchen selberbacken

    • Hallo liebe Karin,

      leider kann ich das nicht mehr sagen, ich habe sie damal smal als Mini-Kastenkuchenform in irgendeinem Ausverkauf entdeckt…. Bin schon oft danach gefragt worden, aber leider kann ich keine Bezugsquelle mehr nennen…
      Es tut mir irsinnig leid!

      Liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

    • Hallo liebe Cinderose,

      ui- da muss ich zugeben, kenne ich mich gar nicht aus.
      Ich habe mich gerade mal schlau gelesen: Kokosmehl wird wohl nicht so gut als Ersatz für Weizenmehl empfohlen, weil es irgendwie andere Eigenschaften hat. Aber auf der Seite, die ich dann aufrief, schrieb ma, dann man Weizenmehl gut durch Mandelmehl ersetzen könne.
      Dort stand, dass man 100g Weizenmehl durch 50g Mandelmehl ersetzen kann, da es ein höheres Volumen habe.
      Ich hoffe, das hilft Dir etwas weiter.
      Vielleicht kannst Du mal berichten, wenn Du es ausprobiert hast- wahrscheinlich interessiert das auch noch andere Leser?!?
      Ganz liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  1. Hallo, habe diese Brötchen ausprobiert und bin leider total enttäuscht! Ich habe mich genau ans Rezept gehalten, aber bei mir sind Brötchen über Nacht beinah über den Rand der Form gegangen und nach knapp 35 Minuten Backzeit sind sie steinhart! Keine Ahnung wie die nach der angegebenen Zeit sind! Bekomme Gäste zum Frühstück und bin echt enttäuscht 😦

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Anita,

      Mensch- das tut mir total leid!
      Ich habe sie schon mehrfach gebacken und bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht…
      Ich kann mir nicht erklären, woran das liegen könnte.
      Backzeiten variieren manchmal von Ofen zu Ofen etwas, aber der Teig müsste sich eigentlich normal verhalten.
      Vielleicht magst du ihnen eine zweite hance geben, und nochmal probieren was evtl. Schiefgelaufen sein könnte?
      Es tut mir wirklich leid, dass du so enttäuscht bist!
      Trotz allem ganz liebe Grüsse
      Britta

      Gefällt mir

  2. Ich habe die Brötchen gestern gebacken und sie sind sehr schön geworden (8 Stück.) Ich habe Dinkelmehl verwendet und sie bei 170 Grad Umluft 30 Min. gebacken. Allerdings sind sie eher hell geblieben, aber von der Konsistenz her gut. Ich denke sie eignen sich gut zum Einfrieren und Aufbacken.
    Viele Grüße Barbara

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Jule,

      Das denke ich auf jeden Fall.
      Allerdings macht die Butter eine schöne knusprige Kruste- es könnte wohl sein, dass die Konsistenz ohne dann etwas anders wird.
      Probier es gerne einfach mal aus- ich würde mich über einen Bericht sehr freuen!
      Liebe Grüsse
      Britta

      Gefällt mir

  3. Pingback: frühstück- das ist glück! über-nacht-brötchen selberbacken | glasgefluester | blackcatanddog

    • Hallo liebe Anja,

      bitte entschuldige, dass ich Dir jetzt erst antworte- ich habe eine bewusste kurze Blogpause eingelegt…
      Die Formen sind eigentlich Mini-Kastenkuchen Formen, die ich mal irgendwo in einem Discounter entdeckt habe. Sie passen wirklich hervorragend für Brötchen…
      Liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  4. Pingback: Brötchen für das Adventsfrühstück | Das Knusperstübchen

  5. Danke für deine Antwort! Die Kruste war recht hart, ich glaub das nächste mal backe ich sie ohne Form und ohne Wasser im Backofen. Die restlichen Brötchen wurden heute zu leckeren Knödeln verarbeitet 😉

    Und gestern Abend gab es noch ein leckeres Kräuterbaquette nach deinem Rezept (das wird es sicher noch ganz oft geben).

    Katharina

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Katharina,

      oh das tut mir leid, ich wollte natüprlich nicht, dass sie zu „Knüppeln“ werden 😉
      Das ohne Form ist eine gute Idee, oder reduziere einfach die Temperatur minimal…
      Oh und dass Dir das Kräuterbaguette schmeckt ist natürlich auch klasse- freu!

      Liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

    • Hallo liebe Katharina,

      ooooh- hoffentlich bin ich jetzt nicht zu spät mit meiner Antwort!!!! Es tut mir leid, aber ich komme erst heute zum Beantworten der Kommentare 😦
      Bei mir haben die Brötchen in der Tat 45 min gebraucht. Probier es einfach aus- vielleicht magst Du sie auch etwas heller, oder backst sie nicht in einer Form, das beeinflusst ja alles etwas die Backzeit.
      Ganz liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  6. Bei mir sind die nix geworden 😦 Irgendwie mag mich Hefeteig nicht. Schon beim gehen auseinandergelaufen. Dann hatte ich sie etwas zu lang im Ofen und das Resultat waren steinharte Brötchen :/ Fands schade, da immerhin mein Brot aus süßem Briocheteig doch recht gut geworden ist.

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Maria,

      oooh wie schade, das tut mir aber echt leid!!!
      Vielleicht gibst Du den Brötchen doch noch eine Chance, es könnte doch vielleicht irgendwo ein klitzekleiner Messfehler passiert sein?!?
      Ich drück dich und hoffe, du bist nicht zu sehr enttäuscht…
      Liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

      • Ich halt mich eigentlich meist exakt an die Rezepte…das einzige was ich nich genau abgemessen hab war das Salz aber daran sollte es nicht liegen oder? Werden die eigentlich auch ohne so eine tolle Form gut? Ich hab schon gesucht aber keine gefunden 😦

        LG

        Gefällt mir

      • Hallo liebe Maria,

        oooh, dann tut es mir noch mehr leid. Ich könnte mir dann auch gar nicht erklären, woran das gelegen haben könnte…
        Nein, aber am Salz auf keinen Fall, da hast Du Recht. Das einzige, die Flüssigkeit in der die Hefe aufgelöst wird, darf nur handwarm, auf keinen Fall zu heiss oder kalt sein. Daran kann es manchmal liegen, dass die Hefe spinnt…
        Die werden auch ohne Form ganz toll. Ich habe diese kleine eckige mal auf irgendeinem Grabbeltisch gefunden. Eigentlich ist sie für „Mini-Kastenkuchen“ gedacht.
        Ganz ganz liebe Grüße
        Britta

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s