in rauhen mengen gemacht- zackzack weg: apfel-zimt-dessert

Der Abschied einer lieben Kollegin…
Naja, sie geht „nur“ in Mutterschutz- dennoch ist sie jetzt eine Weile mit anderen Dingen beschäftigt!
Ich finde sowas immer schade, auch wenn es natürlich eigentlich ein riesen Grund zur Freude ist. Schließlich wartet ein neues Menschlein darauf, endlich raus zu dürfen und Mama und Papa zu beglücken!
Apfelzimt1
Trotzdem wollte ich es der lieben noch ein bißchen versüßen, nach hause zu gehen und sich erstmal um ein paar andere Sachen als Zahlen, Daten und Fakten zu kümmern😉
Apfelzimt2
Sie hat Hot Dogs ausgegeben- was für ein Fest! Herrlich!
Apfelzimt3
Danach gabs dann mein kleines Dessert hier. Frisch selbstgemachtes Apfelmus und selbstgebackene Schweineöhrchen runden das ganze ab. Ich sage euch aber: auch mit gekauften Produkten schmeckt dieses Dessert sensationell!
Apfelzimt4
Hier das Rezept und der Einkaufszettel für (Achtung!) 20 Portionen. Brecht es ruhig auf eine zu euch passende Menge herunter!
Wer nicht so gerne fertige Cerealien verwenden möchte (ich habe sie als Gag eingebaut), kann auch gerne mehr Schweineöhrchen backen und diese krümeln und unten rein legen. Diese werden nur etwas schneller weich. Also nicht allzulang ziehen lassen!
EinkaufszettelApfelzimtdessert

16 thoughts on “in rauhen mengen gemacht- zackzack weg: apfel-zimt-dessert

    • Hallo liebe Daniela,

      ui- daran habe ich gar nicht gedacht, die heissen bestimmt in Österreich anders… Entschuldige bitte dollstens!
      Zimties sind so „Cerealien“ (ich hasse das Wort, weil sie süße Frühstückssachen so gesund aussehen lassen ;-)), kleine knuspirge Stückchen mit Zimt und Zucker, die man zum Frühstück in Milch isst.
      Ich kenne sie auch unter „cini-Minis“.
      Hilft Dir das?
      Ganz liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  1. Huhu Britta,

    ich hab mal eine Frage zu Deinem selbstgemachten Apfelmus, wie lange ist der denn wohl haltbar?
    Würde auch gerne mal wechen machen aber wenn er nicht so lange haltbar ist,
    lohnt es sich für mich nicht.

    LG und einen schönen Sonntag wünscht Dir Michaela

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Michaela,

      wenn es nicht eingekocht ist, sondern so, wie in meinem Rezept auf das Du dich hier beziehst, ist es nicht ganz sooo lange haltbar. Ich würde Dir empfehlen, es noch einmal so 20 min einzukochen. Dann ist es sicher mindestens ein Jahr haltbar.
      Meine „nur zugeklipsten“ Gläser waren immer so schnell geleert, dass ich eine genaue Zeit nicht angeben kann. Ich würde so ca. ein halbes Jahr annehmen, es könnte aber auch kürzer sein…
      Ganz liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  2. Britta, jetzt weiß ich schon, was bei uns an Weihnachten (15 Pers.) für ein Dessert auf dem Tisch steht.🙂 Das hört sich einfach super lecker und einfach an.
    Bis jetzt habe ich immer gerne Vanilleeis mit Apfelmus gemacht, aber das ist eine tolle Alternative. Danke!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s