in die flasche geflüstert: schokolikör, so cremig und fein

Der Schokosirup ging mir nicht aus dem Kopf.
Mein Hirn spuckt noch heute Ideen aus, was ich damit anstellen könnte. Immer und immer wieder…
Und da kam auch so eine kleine Idee mit was alkoholischem in meine Ideenkiste😉
Schokolikör by Glasgeflüster 1
Naja, Kaffe, Schokosirup, Whiskey- klingt das nach einer guten Kombi? Für mich total!
Wenn Ihr es nicht geschafft habt, meinen Sirup nachzukochen, könnt Ihr gerne auch eine fertige Schokosauce aus dem Eisregal verwenden, das geht mit Sicherheit genauso gut!
Schokolikör by Glasgeflüster 2
Darum habe ich ein wenig rumprobiert. Zuerst mit Sahne. Das wurde uns zu dickflüssig.
Also habe ich Milch ausprobiert. Und das ergab in meinen Augen genau die richtige Konstistenz.
Cremig, aber trinkbar.
Schokolikör by Glasgeflüster 3
Bereitet wegen der Haltbarkeit nicht allzu große Mengen davon vor, man kann ihn ja ohne große Mühe neu anrühren. Aber er ist natürlich am besten im Kühlschrank zu lagern (zumal dieses Tröpfchen gut gekühlt sowieso am besten schmeckt).
Schokolikör by Glasgeflüster 4
Hier der Einkaufszettel für ca zwei 250ml Fläschchen voll:
EinkaufszettelSchokolikör

17 thoughts on “in die flasche geflüstert: schokolikör, so cremig und fein

  1. hallo, Frau Glasgeflüster
    diese Leckerei könnte ich mir wunderbar zum Kaffeenachmittag vorstellen. würde ich ihn abends trinken, wäre die Flasche sicherlich sehr schnell leer, denn ich glaube, dass das eine sehr „süffige“ Angelegenheit ist. Ich kann ihn schon schmecken🙂🙂

    Vorsätze???? Ja, so ein paar wirklich durchführbare habe ich schon: 1. Unbedingt Ordnung in meine Schubladen bringen🙂
    2. Wieder mehr lesen, denn das ist im letzten Jahr wirklich zu kurz gekommen. Und deshalb habe ich auch gleich gestern Abend bei einer Lesung von Annemarie Stoltenberg (Autorin und Literaturkritikerin) ein neues Buch gekauft: Der Sommer, als der Regen ausblieb von Maggie OFarrel
    Soll amüsant und hintergründig sein- mal schauen.

    Gefällt mir

  2. Klar habe ich den Schokosirup nachgebaut – übrigens auch den Bratapfellikör und natürlich war die Portion viel zu wenig!
    Gute Idee – Milch ist immer da, kalter Kaffee irgendwie auch und in der Backabteilung steht garantiert noch ein Schlückchen Whiskey… Ich glaube, ich geh heute noch unter die Likörmacher!
    Danke für Deine immerwährende Ideenflut!

    Gefällt mir

  3. Uiii… Das mit dem Kaffee dazu muß ich mal probieren!
    Ich kenn ihn sonst nur mit Hälfte Milch, Hälfte Sahne, einen anstänigen Schuß Whiskey und Kakaopulver (je nach Geschmack – bei mir also bis zum Abwinken)

    Gefällt mir

  4. Da hätte ich auch gerne mit probiert.😉
    Ich habe selbst nach einem Schokoladengeist, (also klar), gesucht. Und wurde durch Zufall fündig. (Haselnussgeist von Lidl, mit Nougat Geschmack und Geruch im Abgang.

    Gefällt mir

  5. Hm, das klingt ja wieder lecker🙂 Den probiere ich bestimmt.
    Ende der Woche ist jetzt auch endlich der Bratapfellikör fertig – riechen tut er schon mal gut😉
    Liebe Grüße
    Carmen

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s