ins glas geflüstert: eingesalzenes suppengemüse, nie mehr brühpulver!!!!

Heute habe ich ein Rezept für euch, welches ich in Zusammenarbeit mit einem Salzhersteller entwickelt habe- mal was anderes…
Die Firma Bad Reichenhaller kam auf mich zu, und bat mich darum, ihnen ein Rezept zur Verfügung zu stellen, in dem Salz zur Haltbarmachung dient.
Das war ein leichtes, denn eingesalzenes Suppengemüse hatte ich bereits vorher schon einmal gemacht. Muss aber zugeben, dass ich das schon komplett verdrängt hatte, wie lecker und gesund das ist.
Ab jetzt wird das jedoch wieder ein fester Bestandteil meiner Küche werden, wie konnte es sein, dass ich ohne leben konnte?😉
Suppengemüse Bad Reichenhaller 1 mit Logo klein
Ich muss zugeben, dass ich viel Brühe verwende. Also ich meine, ich versuche schon darauf zu achten, dass kein Glutamat drin ist. Oder Hefe.
Aber ganz ehrlich, das ist sschon echt schwer. Wer weiss schon, welche von all den Zutaten, die in solchen Pulvern drin sind, auch WIRKLICH echt und natürlich sind?
Darum möchte ich euch heute einen Weg zeigen, wie ich versuche, davon ab zu kommen. Und es hat sich als ein echt leckerer Weg herausgestellt!
Hier ist alles echt. Frisch zubereitet und ganz lange haltbar.
Und- good news: hier wird nichts eingekocht!
Wir SALZEN ein- das heisst, keine Hitze, kein Essig, kein Vakuum, reines, pures Salz bringt unsere Zutaten dazu, ewig zu halten!
Suppengemüse Bad Reichenhaller 3 mit Logo klein
Ich habe die auf dem Rezept angegebene Menge und Zusammenstellung selbst gewählt. Schaut mal, was Ihr gerne an Gemüse mögt. Vielleicht wollt Ihr eine oder zwei Zutaten weg lassen, andere Gewürze verwenden, oder sonst etwas verändern. Das ist ganz eurem Geschmack überlassen (noch ein Vorteil vom selbstgemachten „Brühwürfel“). Achtet bitte nur immer darauf: das ganze muss STARK gesalzen sein! Es handelt sich hier um ein Gewürz. Das Salz sorgt für die Haltbarkeit. Wenn es euch also zu salzig vorkommt: das ist normal so- man soll das nicht pur essen, sondern damit würzen.
Je weniger Salz, desto unsicherer die Haltbarkeit!
Suppengemüse Bad Reichenhaller 4 mit Logo klein
Zur Dosierung:
Bitte probiert vorsichtig aus, wie es euren Geschmack am besten trifft.
Ich habe zum Beispiel an einen Eintopf (ca 5-6 Portionen) zweieinhalb Esslöffel gerührt. Dazu ein wenig Pfeffer und Bohnenkraut uns alles war fein.
Ich bewahre mein Glas im Kühlschrank auf. Es muss einfach nur zugeschraubt werden, keine Extra Maßnahmen sind erforderlich.
Ich habe es im April zubereitet und verwende gerade meinen letzten Rest. Es soll aber angeblich bis zu einem Jahr haltbar sein, nur so weit ist es bei mir noch nie gekommen😉
Suppengemüse Bad Reichenhaller 5 mit Logo klein
Hier das Rezept und der Einkaufszettel für ein Glas mit ca 750ml Fassungsvermögen:
Einkaufszettel Suppengemüse Bad Reichenhaller ohne Logo

62 thoughts on “ins glas geflüstert: eingesalzenes suppengemüse, nie mehr brühpulver!!!!

  1. Pingback: Jetzt aber?! – So waren die Tage 3 + 4 |

  2. Ich hab mich durch die Kommentare gewühlt, aber noch keine Antwort gefunden.

    Es liest sich so, als ob ich das Lauch zwei Wochen vorher kaufen sollte, damit er trocknet. Is das richtig so oder sollte ich ihn im Ofen trocknen?

    Habe schon Gemüsebrühpulver selbst gemacht. Mit 5 Stunden im Ofen trocknen. Schmeckt super.

    Wenn s aber ohne Ofen geht bin ich ja sofort dabei. Danke schon mal für die Antwort.

    Gefällt mir

    • Hallo Icke,

      nein- hier wird gar nichts getrocknet!
      Dieses Gewürz bleibt breiig, wie eine Art Paste oder Pesto. Es wird alleine durch den hohen Salzgehalt haltbargemacht und muss auch im Kühlschrank aufbewahrt werden. Du kannst also gleich schreddern und loslegen🙂
      Liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  3. Pingback: Vorweihnachtliche Nudelphilosophie | Chestnut & Sage

  4. Pingback: ins glas geflüstert: gemüsebrühe für den vorrat | glasgefluester

  5. Pingback: ins glas geflüstert: himmlisches knoblauchsalz | glasgefluester

  6. Pingback: eine kleine sonntagsflüsterei | glasgefluester

  7. Eine tolle Sache, Britta! Ich selbst verwende nur noch Gemüse, Salate und Obst aus dem eigenen Garten. Bisher habe ich mit den Gemüseabfällen eine Brühe angesetzt und ziehen lassen – aber mit dem Einsalzen werde ich es gleich mal probieren! Ein Tipp noch: Fenchelknolle sollte nicht fehlen!! LG Sabine

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Sabine,

      das mit dem Brühe ansetzen ist natürlich auch eine spitzen Verwertungs Idee!
      Mit Fenchel bin ich persönlich immer ein klitzekleines bisschen vorsichtig, weil ich den nicht ganz sooo gerne im gekochten Zustand mag. Aber das ist dennoch ein toller Tipp für alle anderen!
      Ganz liebe Grüße aus der Glasgeflüsterküche,
      Deine Britta

      Gefällt 1 Person

  8. Hallo Britta, auch ich danke Dir. Es funktioniert super und schmeckt natürlich auch entsprechend. Ich hab es neben einer Reihe von Eintöpfen noch für meine verschiedenen Pfannengerichte verwendet und bin begeistert. Bestechend ist darüber hinaus, dass der Aufwand denkbar gering ist. Auch ich würde es bei Gelegenheit gerne rebloggen? Liebe Grüße, Michael

    Gefällt mir

    • Hallo lieber Michael,

      oh toll, das freut mich riesig!
      Und natürlich darfst Du rebloggen.-. darüber freue ich mich riesig!
      (Ich muss sagen, dass Du fragst, finde ich grandios- ich habe leider in jüngster Vergangenheit damit sehr negative Erfahrungen gemacht😦 )
      Ich verwende das Gemüse inzwischen auch wirklich für alles- das geht weg wie „geschnitten Brot“🙂
      Ganz viele liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  9. Hab das heute auch ausprobiert. Super Idee! Ich hab Gemüse Kräuter samst Stängel (Petersilie, Liebstöckel und etwas Basilikum) einfach in die Küchenmaschine getan und fein hächseln lassen. Ging rasend schnell und duftet wunderbar!🙂

    Gefällt mir

  10. Super, ich freue ich immer, wenn es Alternativen zum Einfrieren gibt, denn da sind mir doch räumliche Grenzen gesetzt und bei meinem großen Küchengarten fällt viel ab. Einiges habe ich jetzt schon übers „Salzen“ gehört, gut, wenn die alten Rezepte wieder aus der Schublade geholt werden. Ich bin so wie so gegen jeglichen „Fertigkram“, aber Brühwürfel sind so was schnelles, da greift man fix mal hin, aber wenn dann das Glas im Kühlschrank steht, kein Problem mehr. Danke sehr, lg Marlies

    Gefällt mir

  11. Pingback: LunchLiebe #27: Liebe in Form von Essen… | LeckerBox.com

  12. Pingback: ins glas geflüstert: eingesalzenes suppengemüse, nie mehr brühpulver!!!! | glasgefluester - TinaBHHTinaBHH

  13. Hallo!

    Ich verwende das auch und habe mir inzwischen die Suppenwürfel (Brühwürfel) komplett abgewöhnt. Habe selbst einmal einen Beitrag dazu geschrieben http://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2014/02/22/selbst-gemacht-statt-selbst-gekauft-suppengewurz/ und verwende 10 gr Salz auf 100gr Gemüse.

    Das hält sich im verschlossenen Glas mindestens 1 Jahr, geöffnet bewahre ich sie im Kühlschrank auf.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Maria,

      ich denke fast, es gibt da keinen Unterschied zwischen geöffnetem und geschlossenem Glas, da hier ja kein Vakuum erzeugt wird, oder mit Hitze eingekocht.
      Die Zusammensetzeung ist natürlich bei jedem leicht unterschiedlich je nach Geschmack😉
      Freue mich, dass ich bei Dir einen „Treffer gelandet“ habe!
      Liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  14. Das geht auch prima zur Verwendung von Gemüseresten (Thema Lebensmittelverschwendung) – ich hätte auch die welken Teile des Lauchs nicht abgeschnitten: die sehen zwar nicht mehr so schön aus, wenn sie fein gerieben sind, sieht man das aber eh nicht mehr! Sobald Reste von Gemüse abfallen, kann man diese fein reiben und ins Salzglas tun (evtl. noch nachsalzen), so kommt nix um.
    Herzliche Grüße,
    Anne

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Anne,

      das ist wirklich ein guter Ansatz, da hast Du Recht. Ich muss auch sagen, dass ich wirklich nur wenig abeschnitten habe.
      Aber man könnte das auch komplett sein lassen. Wichtig ist jedoch, dass die Blätter (oder das ganze Gemüse) „nur“ welk sind. Schimmel oder andere Sporen würden das Suppengemüse trotz Salz verderben lassen.
      Ich versuche schon sehr wenig wegzuschmeissen, aber du hast Recht, man sollte doch NOCH mehr darauf achten!
      Ganz liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  15. Hallo🙂
    Das gibt es bei uns (meiner Familie) schon immer. Wir nennen es Siebengemüse, ich hab davon schonmal geschrieben. Wir nehmen mindestens 1/7 (ein siebtel^^) Salz, also nach Gewicht, dann hält das Zeug lange, über ein Jahr OHNE Kühlung (okay, halt im Keller, nicht gerade in der Küche neben dem Ofen). Und ich achte drauf das beim einschichten die Gläser supersauber sind und keine großen Lufteinschlüsse drin sind.

    Ich liebe das total❤ das muss in alle Soßen, Suppen, Salatsoßen, Gemüse… überall muss das rein🙂

    Ganz liebe Grüße
    Claudia

    Gefällt mir

  16. Das hat meine Oma schon immer gemacht und sowohl meine Tante, als auch ich haben das übernommen. Ich mache zusätzlich immer noch jeweils ein Glas nur mit Selleriegrün und Liebstöckl und Salz im Verhältnis 1:1. Das hält sich so auch ewig und gibt Suppen den letzten Pfiff.

    Gefällt mir

    • Hey liebe Anja,

      das freut mich, dass sich hier so viele melden, die das bereits kennen!🙂
      Ganz lieben Dank für deine Hinweise!
      Und by the way: habe mir sofort deine Idee für die Gewürze im Urlaub gepinnt- das Etui ist großartig!
      Ganz viele iebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s