na gut- es ist jetzt nicht wirklich bildhübsch, aber soooo lecker: ein mohnbrot

Hiermit möchte ich mal sagen:
Warum muss alles so hübsch sein, was lecker schmeckt?
Und überhaupt:
Schmeckt denn alles lecker, was hübsch ist?
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Ich hoffe, ich werde euch jetzt nicht zu philosophisch, aber ich finde wir müssen mal ein wenig drüber nachdenken. Findet Ihr nicht? So lange, wie Karotten entsorgt werden, weil sie nicht gerade sind, oder Äpfel eine „Narbe“ haben (heisst das so? Ich habe es immer so genannt, wenn es so schorfige Stellen gibt die, meines Erachtens, noch viel besser schmecken als der Rest) Sellerie zu knubbelig ist, oder sonstwas- stimmt doch was nicht, oder?
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Ich habe da etwas entdeckt, was ich total gerne mit Euch teilen möchte: kennt Ihr die Culinary Misfits?
Diese beiden haben sich dem Thema „ungewöhnliches Gemüse in der Küche“ verschrieben und machen das in einem so wundervollen Rahmen auf Ihrer Site, dass ich sie euch so gerne warm ans Herz legen möchte.
Sie schreiben absolut liebevoll über ihre Projekte, über ihren Laden und über ihr Obst und Gemüse, dass man richtig Appetit auf „sich umarmende Karotten“ bekommt, wenn mann das liest.
Die beiden würde ich zu gerne mal kennenlernen. Berlin ist ja nicht soooo weit weg 😉
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Jetzt fragt Ihr Euch- was hat das denn mit diesem Rezept hier zu tun?
Aaaaalso, das ist gar nicht so schwierig!
Ich habe dieses Brot gebacken und muss zugeben: najaaaaa, so richtig appetitlich fand ich es nicht.
Es sah halt so „knubbelig“ aus. Gar nicht wie ein richtiges Brot.
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Sogar bei Instagram habe ich mich halbwegs entschuldigt, dass es nicht wirklich hübsch ist.
Was ist denn bloss los gewesen? Ich bekam haufenweise likes und Lob per Kommentar.
Und als ich dann das Brot anschnitt, hatte ich ein echt schlechtes Gewissen.
Denn: es ist wirklich wunderbar. Fest, aber nicht hart. Knusprig aber gut zu schneiden. Die Krume war schön dicht und trotzdem war es nicht „klitschig“.
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Was soll ich sagen? Mein Brot wird eines meiner Lieblingsrezepte werden.
Danke lieber Chefkoch, dass Du mir die Idee gebracht hast (ich habe es wie immer etwas abgewandelt)!
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Darum: lasst uns aufstehen für leckeres „Zeug“, das nicht wirklich hübsch ist. Stille Wasser sind tief. (jaja- fünf Euro in die Phrasenkasse- ich weiss…).
Kauft doch beim nächsten Bäckerbesuch auch mal den Doughnut mit der unperfekten Glasur, beim nächsten Marktgang die Tomate mit dem komischen „Wurmfortsatz“ oder lasst den Käsekuchen im Ofen zusammenfallen. Egal. Schmecken tuts grandios!!!
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Hier das Rezept für ein kleines Brot:
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com

Advertisements

21 Kommentare zu “na gut- es ist jetzt nicht wirklich bildhübsch, aber soooo lecker: ein mohnbrot

  1. Ich finde nicht, dass du dich da entschuldigen musst. Dir schmeckts, uns auch! Wen interessiert schon das Oberflächliche?!
    Ist ja eh ein Gesellschaftsproblem – alles muss immer super ausschauen, und meist ist da wenig dahinter. Was brauche ich ein Brot, das ganz toll gestaltet (ist wie mit dem Cabrio – wer’s nötig hat) und dann vielleicht gar nicht so toll schmeckt.

    Mach du nur weiter, ohne jede Hemmung!

    LG, Brigitte

    Gefällt mir

  2. Hallo Britta 🙂
    Also dieses Brot sieht ja toll aus!
    Ich finde, ein Mohnbrot passt hervorragend zu einem süßen Frühstück oder auch mal nachmittags mit selbstgekochter Marmelade!
    Du schreibst, 1 TL Hefe – nimmst Du da Trockenhefe oder frische Hefe?
    Lieben Gruß, Jana

    Gefällt mir

  3. Ein super Rezept. Ich werde es heute gleich nachbacken!!! Also ich kaufe immer die krummste Gurke und den unperfektesten Apfel aus der Stiege. Das ist für mich schon richtig zum „Sport“ geworden.

    Lest das Buch “ Die Essensvernichter“. Man sieht die Einkaufswelt mit anderen Augen.

    P.S.: Liebe Britta: ich liebe Dein Glasgeflüster. Mach weiter so! Vielen Dank für die vielen Inspirationen.

    Deine Andrea

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Andrea,

      oh ich bin gerade echt etwas gerührt- ganz lieben Dank für Dein P.S., das macht mich extrem glücklich!
      Und Deinen „Sport“ werde ich ab jetzt auch aufnehmen! 🙂
      Ich schicke Dir ganz ganz liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  4. Schöne Philosophiestunde und wie recht Du hast. Vom Culinary Misfits – Projekt hatte ich schon mal gehört. Die „Misfits“-Regeln könnte ich genauso unterschreiben wie sie auf ihrer Seite stehen. Es hat mich schon immer geärgert, dass man nur „schönes“ Obst und Gemüse angeboten bekommt und ich möchte mir nicht ausmalen, was mit dem Rest geschieht. In Frankreich gibt es eine Supermarktkette, die bewusst nicht genormtes Gemüse und Obst verkaufen, und das läuft dort sehr gut. Und auch wenn Dir Dein Brot nicht gefällt, schmecken tut es ja und Deine Bilder haben es wunderschön ins „rechte“ Licht gerückt.
    Liebe Grüsse aus Luxemburg,
    Claudine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s