in die flasche geflüstert: ouzo selbstgemacht

Boooooaaaaah hab ich schon lange keinen Schnappes mehr gepostet! Das ist mir ja gar nicht aufgefallen zuerst!
Aber jetzt, jetzt wo wir bei den liebsten Eltern der Welt zu Besuch waren, und einen selbstgemachte getrunken haben- da ist es mir wieder bewusst geworden!
Also wird jetzt schnell was geändert.
Ich hab die Mama gleich gefragt, ob ich das nachmachen und auch gleich posten darf.
Es wäre nicht meine Mama, wenn sie nicht ja gesagt hätte 😉
ouzo selbstgemacht by glasgeflüster 1 klein
Und schon sah ich mich zuhause mit einer Flasche Doppelkorn, einem Fläschchen Anisöl und diesen süßen kleinen Kandiskrümeln, die den Schnaps erst so richtig lecker machen.
Ich habe SOFORT angefangen.
Und muss sagen, das geht echt fix!ouzo selbstgemacht by glasgeflüster 2 klein
Wer die Flasche ein wenig schüttelt, hat den Zucker in spätestens einem Tag aufgelöst und kann das leckere Gebräu zum Kühlen ins Gefrierfach stellen.
Denn am allerschönsten daran sind doch diese kleinen Eiskristalle, die dann im Gläschen schwimmen, oder?
Prost!
ouzo selbstgemacht by glasgeflüster 4 klein
Das Anisöl bekommt Ihr übrigens in der Apotheke. Geht sparsam damit um- es wirkt wirklich stark!
ouzo selbstgemacht by glasgeflüster 5 klein
Hier der Einkaufszettel und das Rezept für eine Flasche mit etwas mehr als 0,75l Inhalt:
Einkaufszettel Ouzo by Glasgeflüster

Advertisements

26 Kommentare zu “in die flasche geflüstert: ouzo selbstgemacht

  1. Ich mache seit ca.40 Jahren selbst Ouzo.Als ich dieses Rezept gelesen habe sind mir die Tränen gekommen.Alle die dises Rezept gelobt haben,haben den richtigen Ouzogeschmack noch nicht kennengelernt.Richtig ist,Anisöl,oder auch Anethol in hochprozentigen Alkohol auflösen(aber nicht nur 6 Tropfen sondern ruhig etwas mehr,damit man für den nächsten Ouzo noch einen Vorrat hat. Dann von diesem Gemisch vorsichtig in eine Flasche mit Wodka giessen(meine Mischung ist so,dass die Flasche dann voll ist.Ich nehme meist den Szerwi Wodka oder manchmal auch einen anderen neutral schmeckenden).Wichtig ist,Ouzo nicht in den Kühlschrank,da geht der gute Geschmack verloren. Beser ist,ein paar Eiswürfel oder auch kaltes Wasser nehmen. So wird er auch in Griechenland getrunken. Viel Erfolg beim Ausprobieren.

    Gefällt mir

    • Hallo lieber Paul,

      zuerst einmal freue ich mich, dass Du den Weg auf meinen Blog gefunden hast.
      Und als zweites tut es mir leid, dass es dir die Tränen in die Augen treibt, denn das ist natürlich nicht mein Anliegen.
      Vielen Dank, dass Du auch deine Herstellungsweise mit uns teilst- ich denke das interessiert bestimmt einige meiner Leser brennend.
      Dennoch würde ich gerne einfach darauf plädieren, dass hier alle Rezepte die Berechtigung zur Existenz haben, und bestimmt einer es so lieber mag und der andere so.
      Ich behaupte keinesfalls, dass mein Rezept das „Originalrezept“ für Ouzo ist (das scheint deins ja auch nicht zu sein, da der echte Ouzo meines Wissens gebrannt und nicht aufgesetzt wird), sondern einfach nur lecker.
      Und ebenso würde ich es gerne halten mit der Art, wie man ihn trinkt. Auch wenn die Griechen ihren Ouzo keinesfalls aus dem Kühlschrank trinken, wie ich auch weiß, mag ich eben sehr gerne die kleinen Eiskristalle, die ich beschrieben habe.
      So haben wir alle verschiedene Geschmäcker, und das ist ja wirklich auch gut so.
      Vielen Dank für deine Kommentare und hab einen tollen Abend,
      Britta

      Gefällt mir

  2. OK, bin Diabetiker – habe nicht Zucker sondern 100g Xylit (Birkenzucker – Xucker) genommen – der ist für uns Diabetiker gut geeignet wenn auch teurer. Ganz nettes Ergebnis für mich und für alle die auch Diabetiker sind und Uzo genießen wollen 😉

    Gefällt mir

  3. Ich bin es noch einmal, Horst aus Malle.
    Was ich wohl festgestellt habe ist, dass man auf gar keinen Fall einen billigen Fusel nehmen soll, Sasse aus dem Münsterland ist für mich eine geile Sache, ich weiss nicht ob man den Korn kennt, auf jeden Fall sollte man es einmal ausprobieren.

    Gefällt mir

  4. Es gibt wohl nichts, dass man nicht selbst machen kann. 🙂 ich mag Ouzo überhaupt nicht. Aber mein Schatz hingegen sehr gerne. Das Rezept merke ich mir, dann kann ich ihn vielleicht mal damit überraschen 🙂
    Liebe Grüße
    Anna von Anna’s Teller

    Gefällt mir

  5. Na das probier ich doch mal aus. Klingt sehr lecker.

    Liebe Britta, ich habe soviel Salbei in meinem Beet, hast du dafür vielleicht auch mal eine gute Idee´?

    Schönes Wochenende

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Büchermaus,

      ich muss mich dickec´dicke entschuldigen, dass ich Dir nicht geantwortet habe. Wir waren sooo viel unterwegs, dass ich gerade noch geschafft habe, Posts zu kreiren.
      Daher erst heute meine Antwort- soorrry!
      Momentan habe ich noch nicht ganz so viel eIdeen für Deinen Salbei. Da ich aber selber welchen habe, verspreche ich, mich damit mal zu befassen- mir fällt bestimmt was ein!
      Ganz liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s