In die Flasche geflüstert: Josta Minze Sirup und ein Jostabeerbusch

Ich lieeeeebe unseren Jostabeer-Strauch! Naja, und nun habe ich ein wenig Angst um ihn, denn wir haben beschlossen, dass er leider umziehen muss. Er nimmt leider einach zu viel Platz weg, wo er da gerade steht. Also werden wir ihn ganz vorsichtig versuchen müssen, umzusetzen.
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.comIch bibbere bei dem Gedanken daran, dass er das nicht überstehen könnte!
Was wäre denn ein Sommer ohne diese tollen Früchtchen?
Wir würden eingehen! Allesamt!
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Also heisst es jetzt- gaaanz vorsichtig vorgehen!
Und: die restlichen Früchte (die zwischendurch auch teilweise im Gefrierfach gelandet sind) mit Bedacht verarbeiten… Es könnten die letzten sein😦
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com
Darum hier das Rezept und der Einkaufszettel für einen traumhaften, leckeren Sirup in ca 4 Fläschchen á 250ml:
Rezept/Recipe: https://glasgefluester.wordpress.com

7 thoughts on “In die Flasche geflüstert: Josta Minze Sirup und ein Jostabeerbusch

  1. Hallo, liebe Jostafans!
    ich liebe auch meinen Jostastrauch über alles. Der Renner bei uns ist die Jostamarmelade.
    Habt Ihr das auch schon beobachtet, dass, wenn ein Zweig auf den Boden kommt, dieser (ruckzuck) anwurzelt? So hat man ohne viel dazuzutun einen Ableger.
    An meinen Beeren finden leider auch die Kirschessigfliegen Gefallen, so dass ich um meine heißgeliebten Früchte kämpfen muss. Dieses Jahr hatte ich Glück und war schneller😉.
    Liebe Grüße
    Christina

    Gefällt mir

    • Hallo liebe Christina,

      echt? Das mit dem Zweig haben wir noch nie gesehen- das müssen wir echt mal ausprobieren! Danke für den tollen Tipp!
      Allerdings ahben wir auch schon Ableger auf dem „üblichen“ Weg gezogen- die sind halt nur noch nicht sooo toll groß wie „das Original“🙂
      Das mit den Fliegen ist ja echt doof- gottseidank sind wir von denen bisher verschon geblieben!
      Hab ein tolles Wochenende!
      Liebe Grüße
      Britta

      Gefällt mir

  2. Hallo, liebe Frau Glasgeflüster – ich habe nicht sehr viel Ahnung vom Gärtnern, aber ich weiß, dass die beste Zeit zum „Verpflanzen“ der Herbst ist, dann wenn die Stauden noch ausrechend Zeit haben wieder eins zu werden mit dem Boden. Wir haben im letzten Herbst eine Malve verpflanzt und sie ist prächtig gewachsen. Ich würde also nicht zu lange warten.

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s