Quittengin- ein Rezept mit Geduld

Da isser nun- lange angekündigt, und endlich abgegossen.
Und wenn Ihr genau hinseht, erkennt Ihr- das erste Foto ist noch zu einer Zeit gemacht, als es warm war. Sonnig. Spätsommerlich…
Inzwischen ist einige Zeit ins Land gegangen. Der Herbst hat Einzug gehalten und die Quitten haben ihr sensationelles Aroma an den Gin abgegeben.

Jeden Morgen und jeden Abend bin ich an dem Glas vorbeigegangen und habe mich auf den Tag gefreut, an dem ich dieses feine Getränk abfüllen kann.
Die ersten Blätter fielen und immer näher rückte die Zeit- jetzt ist sie endlich da.

Der Quittengin riecht und schmeckt so fein- und das nur, weil ich Geduld hatte.
Heute geht alles so schnell, nur nicht das Likör aufsetzen.
Lasst ihm Zeit- gönnt ihm Ruhe. Und freut euch an dem Anblick auf der Fensterbank. Es lohnt sich!

Quittengin
Ergibt ca. 1 Flasche á 1l Inhalt:
Was wir brauchen:
4 Quitten (ca. 750g-1kg)
20g Ingwer (ein „daumengroßes“ Stück)
15g Kandis (ca. 3 Kluntje)
1l Gin

Und so geht`s:
Quitten mit einem Tuch abrubbeln, um den Flaum zu entfernen. Dann in Scheiben schneiden. Ingwer schälen und fein reiben.
Nun alles in ein fest verschließbares Glas geben und eventuell mit einem Teller oder ähnlichem beschweren, damit es unter der Flüssigkeit bleibt.
ca 4 Wochen ziehen lassen. Dann abseihen und in einer Flasche dunkel aufbewahren.

8 thoughts on “Quittengin- ein Rezept mit Geduld

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s