PaStell Dich auf den Sommer ein: mit einem Salbeiblütenessig

Unser Salbei ist explodiert. Aber wirklich wahnsinnig!
Die Pflanze hat es in den letzten drei Jahren auf die dreifache Höhe gebracht und überwuchert schon fast unseren Rosmarin.
Ehrlich gesagt, verwende ich Salbei immer nur in kleinen Dosen- tja, da wächst eben mehr als verbraucht wird…
Und als er nun auch noch blühte- da wurde mir bewusst: Ich muss was tun 🙂

Kurz und Gut. Da ja mein Schnittlauchblütenessig der meist verwendete im Haushalt Glasgeflüster ist- warum nicht mal eine andere Blütensorte verwenden?
Zack- schon war die Reisessig Flasche gezückt, die hübschen kleinen Blüten abgezupft und in ein Fläschchen gepackt.
Gut- das hier ist nun fast eher ein DIY als ein Rezept- denn zwei Zutaten- nun ja, ist eben nicht viel.
Dennoch solltet Ihr das mal ausprobieren.
Ebenso wie die Schnittlauchblüten geben die Salbeiblüten eine ganz tolle Farbe ab.
Sind sie anfangs eigentlich eher Lila, so wird der Essig im Endeffekt ganz hübsch rosa.

Waaaartet mal. da habe ich doch was von einer Linkparty gehört, oder?
Jaaaa- alles in Pastellfarben!
Unter anderem die liebe Marileen von Holz und Hefe hat ein tolles Event zu diesem Thema ins Leben gerufen.
Und weil dieses kleine Fläschchen so hübsch rosa aussieht, reiche ich es hiermit auch gleich mal ein- passt doch, oder?

Ehrlich gesagt, mag ich euch jetzt kein aufregendes Rezept dafür schreiben- darum breche ich heute mit alles Regeln und schreibe es euch gaaaanz einfach auf:

Salbeiblüteneesig:
Eine Handvoll Salbeiblüten in ein Fläschchen geben und in einer Flasche mit ca 100ml Reisessig begiessen. Diese verschlossen eine bis zwei Wochen stehen lassen- gelegentlich schütteln.
Danach abgiessen und in ein sauberes Fläschchen füllen.

Und jetzt, wo Ihr eure Salbeiblüten aufgesetzt habt, da könnt Ihr doch ein bisschen pasteliges auf den anderen Blogs stöbern gehen, oder?
Na dann schaut mal rein, bei:
-> Bimmelbommelei
-> Naschen mit der Erdbeerqueen
-> Tulpentag
-> Some Joys
-> little Bee
-> Happy Dings
-> Unter Freunden Blog
-> Vergiss mein nicht
-> Filizity
-> Fräulein Meer backt
-> Love Decorations

Ein Kartoffel-Pastinaken-Eintopf mit allen guten Wünschen

Ich wünsche euch allen ein frohes neues Jahr!
Seid Ihr alle gut reingerutscht?
Wir haben den Jahreswechsel dieses Jahr extrem familiär gestaltet und das tat so gut. 2016 war ein sehr vollgepacktes Jahr für meine Familie und mich. Wir hatten wirklich viel auf dem Schirm.
Darum war es umso schöner, dieses Silvester zusammen ausspannen und lachen zu können.
Wir haben den ganzen Tag zu den Konzerten auf 3Sat abgerockt, haben Knallbonbons geöffnet und uns über die unsinnigen Sprüche beömmelt.
Wir haben uns die Bäuche mit leckerstem Raclettekäse vollgehauen (ja- ein bißchen Gemüse war auch in den Pfännchen, aber der Käääääääse <3).
Und wir haben alle Tränen in den Augen gehabt, als dann um zwölf Uhr die Schiffe in Cuxhavens Hafen begannen das neue Jahr mit kräftigem Tuten zu begrüssen.
Rundum gelungen war der Abend- diese Erinnerung wird für immer bleiben!
Und Ihr? Was habt Ihr so gemacht? Berichtet doch mal!
Wart Ihr Skilaufen? Oder feiern? Habt Ihr Silvester verschlafen? Oder gearbeitet, und wenn ja, war es schön oder anstrengend?
Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Tja, jetzt kommt dieses doofe Thema. Vorsätze. Hmpf.
Habt Ihr welche?
Ich bin immer nicht ganz sicher, ob man sich welche stecken sollte. Ziele, die man sowieso nicht erreicht?
Nein.
Aber man kann zumindest mal schauen, was sich ändern KÖNNTE.
Dies habe ich Ende letzten Jahres genau getan. Und bin auf einige Dinge gekommen.
Das mache ich aber mit mir ganz alleine aus- dann ist der Druck nicht so groß und ich kann auch leicht vom Plan abweichen 🙂
Was wir auf jeden Fall gerne machen möchten, ist wieder einen schönen langen Urlaub in Bayern. Der dritte dann dieses Jahr und langweilig wird es nicht.
Ein weiterer Traum wäre, meine eigene Blogdomain zu haben. Den ersen Schritt dahin habe ich gemacht, weitere folgen ganz bestimmt…
Aber vor allem möchte ich euch wieder ganz eng an meiner Seite wissen. Bitte bitte bleibt bei mir und kocht euch mit mir weiter durchs Jahr, ja? Ich würde mich so freuen!
Um Euch bei der Stange zu halten, hab eich euch auch schon mal was leckeres gekocht:
Einen deftigen, leckeren, glücklichmachenden Eintopf. Mmmh.

Denn heute ist es sooooo kalt und usselig da draussen. Gottseidank nicht mehr so glatt, aber immernoch bäh.
Da braucht man nen Eintopf! Dringend!
Und bevor wir unsere Löffel tief in die Suppenschalen stecken, machen wir einen kleinen Spaziergang.
Denn wir planen bald eine Grünkohltour mit Freunden.
Und die muss ja mal abgelaufenb werden vorab, oder?

Hab es schön heute und geniesst einen warmen Eintopf und einen gemütlichen Sonntag!

Kartoffeleintopf
mit Pastinaken

Ergibt ca. 6-7 Portionen:
Was wir brauchen:
500g Pastinaken
1kg festkochende Kartoffeln
1,75 l Wasser
2EL eingesalzenes Suppengemüse
(oder entsprechend Brühwürfel)
200g Schinkenmettwurst
200g TK Erbsen
2 EL Petersile
1 Zehe Knoblauch
1 Lorbeerblatt
Pfeffer

Und so geht`s:
Pastinaken und Kartoffeln schälen und in gleich große Stücke schneiden. Knobi in feine Blättchen schneiden. Nun mit Gemüsebrühe, Wasser, Mettwürsten und Lorbeer zusammen aufkochen und köcheln, bis das Gemüse knapp gar ist. Petersilie und Erbsen hinzugeben, pfeffern und ggf. etwas nachsalzen.
Die Würstchen in Scheibchen schneiden und wieder hineingeben, das Lorbeerblatt entfernen.
Heiß servieren.

Ein treuer Begleiter, der zu Frau Glasgeflüster passt, wie nix anderes: Soulbottles

Ich habe euch ja erzählt, dass ich vor einiger Zeit auf der Ambiente war und mich ein bißchen inspirieren ließ.
Vor allem hat es mir das Thema „Glas“ ja angetan- das wisst Ihr ebenso.
Zur Zeit versuchen wir gerade, mal (da wo es geht), das Plastik in unserem Leben zu reduzieren. Ich bin da wirklich nicht so übertrieben pingelig. Aber an ganz vielen Stellen kann man ganz einfach Plastik ersetzen, ohne dass es extra Mühe kostet:
Tüten vermeiden, indem man eine Einkaufstasche dabei hat. Saft, Milch und andere Getränke in Mehrwegflaschen kaufen. Gurken ohne Plastikhülle aussuchen… Die Liste geht gut weiter.
Als ich dann auf der Messe an diesem Stand hier vorbei kam, konnte ich nicht anders, als stehen bleiben, und mir dieses Konzept anschauen.
Gerne würde ich euch ein wenig über die Soulbottles erzählen, wenn ich darf:
Die Flaschen haben einen „Plopp-Verschluss“, der allerdings etwas größer ist, als bei den üblich bekannten Bierflaschen. Die Öffnung ist groß genug, dass man seinen Durst ordentlich stillen kann 😉
Meine erste Frage an das Team war natürlich: ist die spülmaschinnfest? Jupp- für mich persönlich ein großer Pluspunkt!
soulbottles 1 klein//embedr.flickr.com/assets/client-code.js

Was für mich ja auch ganz wichtig ist, ist das Thema Kohlensäure. Da wir einen Wassersprudler besitzen (auch mit Glasflaschen by the way), sind für mich Flaschen, in die das Blubberwasser nicht abgefüllt werden kann, nur mäßig praktisch. Auch hier: check! Die Flasche und der Deckel halten Blubberblasen aus! Das habe ich auch unterwegs getestet!
Wer Wert auf soziales Engagement legt, ist bei soulbottles auch richtig: Pro Flasche wird ein Euro an ein soziales Projekt gespendet, welches Wasser für Regionen sicherstellt, in denen dies kein tägliches und normales Gut ist- wiedermal voll gepunktet bei Frau Glasgeflüster.

soulbottles 2 klein//embedr.flickr.com/assets/client-code.js
Und als allerletztes das Aussehen: ich finde, hier haben sich die Macher wirklich was einfallen lassen. Die Designs sind witzig, einfallsreich und mega schön- schaut euch mal um!
So- Ihr wisst, dass ich hier eher wenig „Werbung“ mache, aber dies hier musste nun wirklich mal sein. Mir gefallen dieses Projekt und dieses Produkt so gut, dass ich euch das gerne mal vorführen wollte.
Meine Soulbottle heisst übrigens heimat.wasser nur, falls es jemanden interessiert 🙂

Ins Glas geflüstert: Kürbismarmelade, oder über die Farben des Herbstes

Ich könnte alleine mit den Farben im Malkasten auskommen, die den Herbst malen können.
Als da wären?
Blauestes Himmelblau.
Waberiges Nebelgrau.
Leuchtendes Blättergelb.
Duftendes Waldbodenbraun.
Feinstes Spinnwebensilber.
Saftiges Apfelrot.
Und sooooo ein schönes, kräftiges Kürbisorange.
Oh wie DAS mein Favorit ist!
Kürbismarmelade by Glasgeflüster 1 klein
Und darum male ich euch heute ein Bild aus diesen Farben. Eines, bei dem Ihr nicht widerstehen könnt. Ihr MÜSST einfach in den Keller gehen, die Gläschen rausholen, und schon mal vorbereiten. Und morgen geht Ihr einen Kürbis kaufen. Zusammen mit den Kids höhlt Ihr ihn aus, singt Herbstlieder und trinkt heissen Sanddornsaft. Und malt mit mir gemeinsam an diesem Bild.
Kürbismarmelade by Glasgeflüster 2 klein
Ganz vielleicht, backt Ihr auch ein paar Waffeln. Und wenn Ihr dann Lust habt, dann könnt Ihr diese Kürbismarmelade dazu machen. Sie riecht und schmeckt herbstlich. Und wenn Ihr die Augen zu macht und die Geschmacksknospen „sehen“ lasst- dann seht Ihr den Herbst. In herrlichsten Farben!
Kürbismarmelade by Glasgeflüster 3 klein
Hier das Rezept für die Marmelade:
Rezept Kürbismarmelade by Glasgeflüster

ins glas geflüstert: ein asiatisch angehauchtes pesto und damit eine tolle resteverwertung!

Wenn man Lust auf Pesto hat, aber nur die Hälfte der benötigten Zutaten, dann wird man erst richtig kreativ- richtig? Und so kommen die tollsten Rezepte zustande.
Genauso wie dieses Pesto hier.
asiatisches Pesto by Glasgeflüster 1 klein
Ich hatte eine Unmenge von Basilikum ud ein wenig KOriander vom Foodbloggercamp mitgenommen und mir war schon die ganze Zeit klar: aus dem Basilikum werde ich ein Pesto machen.
Aber genau an dem Sonntag, als es dann endlich so weit war, fiel mir auf, ich hatte ja gar nicht alles andere besorgt, was ich für das Pesto brauche! Mann, was bin ich nur für ein Dussel!
asiatisches Pesto by Glasgeflüster 2 klein
Kurzerhand wanderten dann statt Pinienkernen oder anderen Nüssen eben die gesalzenen Cashews aus dem Knabberkram Schrank in das Pesto. Wunderbare Kombi! Und der Koriander…
Der schrie die ganze Zeit im Kühlschrank „HOL MICH HIER RAUS!“, naja, wo wir doch schon bei strangen Kombis waren! Also- auch der mit rein.
Um den asiatischen Kick noch ein bißchen zu betonen, habe ich noch ein wenig geröstetes Sesamöl dazu gegeben und das war dann das I-Tüpfelchen…
asiatisches Pesto by Glasgeflüster 3 klein
Bei Pesto kann man sich ja herrlich austoben. Wenn man immer bei ungefähr den selben Mengen Verhältnissen bleibt, kann man gar nicht wirklich viel falsch machen!
Welche Kombis habt Ihr denn gerne so?
asiatisches Pesto by Glasgeflüster 4 klein
Hier das Rezept und der Einkaufszettel für ca ein Gläschen á 160ml:
Einkaufszettel asiatisches Pesto by Glasgeflüster

ins glas geflüstert: trauben marmelade mit minze und cranberries

Heute verarbeiten wir die zweite Portion meines Traubensaftes von Schwiegerpapa…
(wie am Montag schon gesagt, wenn Euer Schwiegerpapa nicht auch zufällig Trauben besitzt- grämt euch nicht und kauft einfach fertigen :-)!)
Trauben Minz Cranberry Marmelade by Glasgeflüster 1 klein
Hier habe ich mir ein bißchen mehr Mühe gemacht- muss ja nicht jedes Rezept einfach und zackzack sein.
Aber echt, auch das hier in im Nu fertig!
Trauben Minz Cranberry Marmelade by Glasgeflüster 2 klein
Ich fand die Kombi mit Minze wirklich schön erfrischend und die Cranberries geben durch ihre ganz leicht bittere Note auch noch einmal ein neues Geschmackserlebnis dazu.
Bin gespannt, was Ihr zu dieser Kombi sagt, uns schmeckt sie total gut!
Trauben Minz Cranberry Marmelade by Glasgeflüster 3 klein
Hier das Rezept und der Einkaufszettel für ca drei bis vier Gläschen á 250ml:
Einkaufszettel Trauben Minz Cranberry Marmelade by Glasgeflüster

ins glas geflüstert: chai und apfel- ein gedicht! ein chai-apfelmus

In einem meiner Lieblings Einmach Bücher „Canning for a new generation“ habe ich eine Idee gefunden, die ich für mich unbedingt weiter entwickeln wollte.
Chai Apfelmus by Glasgeflüster 1 klein
Dort hat man nämlich Quitten in Sirup eingelegt. Und diesen mit leckerem Chai Tee aromatisiert.
Coooole Sache!
Chai Apfelmus by Glasgeflüster 2 klein
Die Quitten-Manie habe ich ja nun schon hinter mir dieses Jahr (was nicht heisst, dass es garantiert nichts mehr mit Quitten geben wird, grins…). Also wollte ich diese Idee einfach etwas anders umsetzen.
Chai Apfelmus by Glasgeflüster 3 klein
Da ich noch gar kein Apfelmus gemacht hatte dieses Jahr, war das gleich mein Anlass- jetzt wird der Tee rausgeholt.
Und das passt so großartig zusammen!
Natürlich kann man das Mus zu allem verwenden, wozu man „normales“ auch benutzt.
Aber es hat immer dieses wundervolle Aroma im Gepäck!
Chai Apfelmus by Glasgeflüster 4 klein
Hier der Einkaufszettel und das Rezept für ca 7 gläschen á 250ml:
Einkaufszettel Chai Apfelmus by Glasgeflüster