lecker als limo oder im sekt: erdbeer-rhabarber-sirup

Habt Ihr eigentlich einen Dampfentsafter?
Ich weiß, das ist so ain altmodisches Teil, und alle sagen, das braucht man nicht wirklich.
erdbeerrhabarbersirup1
Ich schon.
Ich liebe sowas.
Man kann damit so tolle Sachen anfangen!
erdbeerrhabarbersirup2
Wie zum Beispiel Rhabarber entsaften.
Für diesen tollen Sirup hier.
erdbeerrhabarbersirup3
Naja, da lagen vom Marmelade Kochen noch ein paar Erdbeeren im Kühlschrank- die hab ich schnell mit reingeschmissen.
erdbeerrhabarbersirup4
Und dann kam dieses wundervolle rote Gold heraus.
Seit ich es gekocht habe, trinke ich jeden Tag mindestens ein Glas Rhabarberlimo oder einen Sekt mit Sirup. Ein paar Eiswürfel und alles ist perfekt.
erdbeerrhabarbersirup5
Am Freitag zeig ich euch, was man machen kann, wenn man dich ein wneig mehr Mühe gibt. Da kann man einen leckeren Eistee zaubern, der eure Gäste garantiert beeindruckt!
erdbeerrhabarbersirup6
Hier das Rezept und der Einkaufszettel für ca fünf kleine Fläschchen Sirup:
EinkaufszettelErdbeerrhabarbersirup

Advertisements

in die flasche geflüstert: waldmeistersirup- das schmeckt soooo lecker im Sekt!

Ich habs ja letztes Jahr schon einmal getan 🙂
Waldmeistersirup gemacht, mein ich natürlich!
waldmeistersirup1
Er war sehr lecker, aber es fehlte noch der gewisse Kick.
Und so kam es, dass ich dieses Jahr die Landlust aufschlug.
Eine Zeitung ganz nach meinem Geschmack. Da gibt es viele Rezepte und Tipps so ganz nach altem Vorbild.
Nun ja, ebenso auch einen Bericht über Waldmeister.
waldmeistersirup2
Darum präsentiere ich euch heute erneut eine andere Version des Sirups. Dieser hier ist vom Mischungsverhältnis noch einmal besser. Und die Zitronensäure macht das ganze schön spritzig.
waldmeistersirup3
Toll schmeckt dieses leckere Tröpfchen im Sekt.
Wir haben ca jeweils einen EL auf Eis, mit Sekt aufgegossen. Mjammmjamm!
waldmeistersirup4
Hier der Einkaufszettel und das Rezept für ca vier kleine Fläschchen voll:
EinkaufszettelWaldmeistersirup

in die Flasche geflüstert: waldmeistersirup- NEIN nicht grün!

Wie Ihr ja wisst, waren wir neulich wandern. Am Hohenstein…

Da hat mich der Waldmeister aber auch sowas von angelacht.

Habe aber noch nie was damit gemacht.
Also hiess es: surfen, blaettern, fragen….
Ich habe dann folgendes herausgefunden: Ja- Waldmeister enthält einen giftigen Stoff (wie Zimt), der aber in geringen Dosen nicht toxisch zu wirken scheint.
Er muss „trocknen“, bzw „welken“ um den typischen Waldmeister Geschmack zu erzeugen.
Er ist nicht grün, wenn verflüssigt ;-).

Also: macht Euch ran! Der Waldmeister ist wohl am besten VOR der Blüte! 🙂
Hier der Einkaufszettel für ca 300ml:

Und so geht´s:
Waldmeister vor der Blüte pflücken (husch-husch- es eilt!). Und abwaschen. Nun für einen bis zwei Tage aufhängen, sodass er leicht antrocknet.
Jetzt den Sirup herstellen. Wasser und Zucker aufkochen, bis er sich aufgelöst hat. Sirup abkühlen lassen und in ein verschließbares Glas geben.
Nun den Waldmeister, die Zitronenscheiben hineinlegen und verschliessen.
Die Mixtur 5 Tage ziehen lassen. Dann abseihen und in ein Fläschchen geben.