Kriacherl Marmelade und ein Fotoset auf dem Campingplatz

Da bin ich wieder. Als ob nie was gewesen wäre…
War aber: nämlich ein wundervoller, entspannter Urlaub in den Bergen!
Wie in den letzten drei Jahren waren wir auch dieses Jahr wieder in Bayern, genauer gesagt, im schönen Bad Feilnbach.
Wahrscheinlich wie bei vielen von euch auch, hat uns das Wetter dieses Jahr nur teilweise verwöhnt.

Teilweise hatten wir unerträgliche, schwüle Hitze, die uns zwang, still liegen zu bleiben und uns nur durch einen kleinen Weg in den nebengelegenen Bach abzukühlen.
Die andere Hälfte der Zeit regnete es. Entweder mit richtig viel Krach und Lightshow, oder (an den letzten drei Tagen) in Strömen ohne Einhalt.
Egal- wir hatten Urlaub.

Und um ehrlich zu sein, ist das Wetter wirklich egal dann, oder?
Die schwülen Tage haben wir genutzt um unser Schlafdefizit auszukurieren und das Gehirn mit ausreichend Lesestoff zu versorgen.
Ach und dann war da noch das Halmaspiel…

Und an den Regentagen mussten natürlich Shopping, Besichtigungen und so weiter dran glauben.
Aber in der Ecke dort unten ist einfach auch so viel Angebot, was man alles unternehmen kann- da fällt die Auswahl echt schwer.
Drei Wochen reichen da noch lange nicht. Und daher war sich unsere Familie wieder einig- nächstes Jahr gehts wieder zum Kaisercamping!
Nun aber zu guter Letzt müssen wir auch noch darüber reden, was wir an den Tagen mit dem einwandfreien Wetter getan haben: nämlich unter anderem einen kleinen Fahrradausflug. Eigentlich wollten wir uns die Trachtenschau auf dem Gaufest ansehen, aber die war wohl schon vorbei. Da sind wir einfach auf blauen Dunst weiter gefahren. Durch die Felder, immer an dem schönen Bergpanorama entlang.
Auf dem Weg lag ein kleiner Hofladen, den wir uns anschauen wollten.
Und da habe ich KRIACHERL gefunden! Yay- das ist ja wie ein Sechser im Lotto!

Diese kleinen pflaumenartigen Früchtchen sind echt lecker und schön säuerlich. Daraus kann man ganz toll Marmelade kochen.
Und ich stellte mich natürlich gleich in die Wohndosen-Küche!
Naja, man muss halt Abstriche machen: als Gläser hielten ehemalige Leberwurst-/Blutwurst- und Erdbeermarmeladengläser her und den Zucker habe ich auch nur abgeschätzt. Eine Waage wird dann wohl also demnächst auch noch in unseren Wohnwagen einziehen 😉
Und so ist es jetzt auch mit diesem Fotoshooting: ich habe also mitten auf dem Campingplatz fotografiert… Thihihi, immer mal was neues.

An alle von euch, die keine Kriacherl ergattern konnten, wie wir:
Ihr könnt alternativ auch gut gelbe Pflaumen, Mirabellen, Renecloden uoder sogar Aprikosen verwenden- das alles schmeckt wunderbar!

Kriacherl Marmelade
Ergibt ca. 3 Gläschen á 200ml:
Was wir brauchen:
700g Kriacherl (oder Mirabellen) mit Kern gewogen
250g Gelierzucker 2:1
1 Limette
1 Vanillestange

Und so geht`s:
Kriacherl waschen und entkernen(bei mir ging das am besten, indem ich diese ein wenig gequetscht habe, bis der Kern „herausflutscht“, alternativ funktioniert wahrscheinlich auch ein Kirschentkerner gut).
Die Vanilleschote halbieren und beide Hälften mit dem Messer entkernen. Das Mark zu den Kriacherln in einen hohen Topf geben. Dort hinein auch den ausgepressten Saft der Limette und den Gleierzucker geben. Nun umrühren und eine halbe Stunde stehen lassen.
Jetzt aufkochen.
Mindestens 4min unter ständigem Rühren sprudelnd kochen lassen.
Dann in Schraubgläser füllen und sofort zuschrauben. Auf den Kopf gestellt auskühlen lassen.

Und hier das Rezept nochmal als PDF zum Ausdrucken:

Ins Glas geflüstert: ich konnte mich einfach nicht entscheiden, also gemischtes Steinobst in Sirup

Hallo zusammen,

ihr habt letzten Sonntag gar kein Rezept von mir bekommen, ist es euch schon aufgefallen? 😉
Dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung:
Ich habe das ganze Wochenende in der Küche gestanden! Jahaaaa!
Mich hat das Einkochfieber voll gepackt und ich konnte einfach nicht aufhören.
Dabei sind jetzt so viele tolle Sachen herausgekommen, dass ich euch diese Woche fluten werden!
BÄM!
Diese Woche wird es für euch jeden zweiten Tag ein Rezept geben!
Spitzt eure Bleistifte, holt die To Do Liste raus und ergänzt sie um das eine oder andere Rezept fürs Gläschen!
Ich freue mich schon so, mit euch einzukochen, das glaubt Ihr gar nicht!

Aber fangen wir doch mal ganz langsam an:
Ich bin nicht so ein riesen Fan von Obstkompott oder eben in Sirup eingelegten Sachen.
Ausser Pflaumen und Zwetschgen. Da könnt ioch mich reinlegen. Auf Milchreis oder einfach nur so ein Glas aufmachen: der Himmel auf Erden.

Darum habe ich dieses Mal einfach eine „bunte Tüte“ ins Glas geflüstert. Alles, was mir an STeinobst auf dem Markt so in die Finger kam: Reineclauden, Mirabellen und Zwetschgen. Alle vereint in einem Glas.
Ob mir die vier Gläschen über den Winter reichen werden? Hmmm- ich wage es zu bezweifeln 😉

heute flüstere ich „fremd“: zu Gast bei feiertäglich!

Vor einiger Zeit flatterte eine Mail in mein Postfach, über die ich mich sensationell gefreut habe: die liebe Sarah vom Blog „Feiertäglich“ fragte mich, ob ich wohl an ihrem Superfood Samstag teilnehmen möchte.
Ihr Blog ist wundervoll- daher stand für mich die Entscheidung fest, klaro mache ich da mit!
Nun wurd es aber ernst: welches Superfood konnte ich denn mal ins Glas flüstern? Schon bald fiel mir wieder ein, dass ich schon so lange eine Chia Marmelade machen wollte. Bingo wenn das nicht passte, wie die Faust aufs Auge!
Und schon bald befand sich eine saisonale Marmelade im Glas, die ausschließlich durch Chia Samen angedickt ist. Gut, so lange wie herkömmliche Marmeladen hält sie sich nicht, aber die ist so lecker, die wird garantiert schnell weg sein!
Habe ich euch neugierig gemacht? Na dann hüpft doch mal rüber zu Sarah und schaut Euch mein Rezept dort drüben an!
Chia Steinobst Marmelade by Glasgeflüster 4 klein

Ich wünsche euch ein traumhaftes Wochenende und freue mich schon, euch bald wieder hier ein Rezept zu zeigen…
Liebste Grüße
Eure Britta Glasgeflüster

in die flasche geflüstert: mirabellenlikör, goldig leuchtend

Als ich auf dem Markt mit all dem Kernobst geliebäugelt habe, was es im Herbst immer gibt, formte sich in meinem Kopf wieder mal der Gedanke an was hochprozentiges…
Mirabellenlikör by Glasgeflüster 1 klein
Ich finde, Mirabellen sind dafür ideal. Sie geben einen so wunderbar milden, saftigen Geschmack an den Alkohol ab, dass sie nicht viel mehr brauchen. Der Duft, der einem aus der Flasche in die Nase steigt, ist genial.
Mirabellenlikör by Glasgeflüster 2 klein
Natürlich kann man noch Gewürze hinzugeben, mehr oder weniger Zucker, jeder hat bestimmt sein Lieblings Mirabellen Rezept.Aber ehrlich- mir ist er so pur wie hier am liebsten…
Mirabellenlikör by Glasgeflüster 3 klein
Ich finde es witzig, sich die Fotos anzuschauen.
Die ersten beiden sind vor dem Aufsetzen aufgenommen, bei den beiden letzten (die nach dem Abseihen gemacht wurden), sieht man, wie sich die Stimmung innerhalb der wenigen Wochen geändert hat.
Die Tage werden kürzer, die Schnäpse passen zunehmend in einen gemütlichen Abend 🙂
Prost.
Mirabellenlikör by Glasgeflüster 4 klein
Hier das Rezept und der Einkaufszettel für ein ca 1 Liter Behältnis zum Aufsetzen:
Einkaufszettel Mirabellenlikör by Glasgeflüster